Albanien • Montenegro

Peaks of Balkan – Bergwandern vom Feinsten mit Besteigung des Trekufiri (2366 m)

Eine der Must-Do-Routen auf dem Balkan mit atemberaubenden Panoramablicken über Albanien und Montenegro

Ihr Reisespezialist

Holger Howind in Alaska

Holger Howind

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person auf Anfrage
Dauer 8 Tage
Teilnehmer 4–12
Reiseleitung Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode ALBPEA

Albanien und Montenegro stehen bei vielen als Sehnsuchtsziel auf der Wunschliste. Diese abwechslungsreiche Wanderreise führt Sie tief hinein in die Bergwelt einer der letzten unberührten Gegenden des europäischen Kontinents. Wandern Sie auf einer der schönsten Routen des Balkans und erleben Sie das Beste dieser beiden Länder in einer Reise.

Wandern im Dreiländereck: Albanien, Kosovo und Montenegro

Bewundern Sie das Panorama des beeindruckenden Grbaja-Tals und erklimmen Sie den Gipfel Trekufiri, der sich majestätisch im Dreiländereck zwischen Albanien, Kosovo und Montenegro erhebt. Auf Ihrer Wanderung treffen Sie immer wieder auf die Schafhirten mit ihren Herden: Ihr Lebensstil und auch ihre Produkte werden Sie begleiten und begeistern.

Verwunschene Berge auf dem Balkan entdecken

Sie sind auf der Suche nach einer Verlängerung? Gern bieten wir Ihnen diese Reise auch als 12-Tage-Variante an oder arrangieren ganz nach Ihren Wünschen Anschlussprogramm in Tirana oder anderen Landesteilen.

Höhepunkte

  • Bootsfahrt über den fjordähnlichen Koman-See zum fantastischen Valbona NP
  • Grenzüberschreitende Wanderungen zwischen Albanien und Montenegro mit Blick in den Kosovo
  • Historisches: Einblick in die Geschichte Albaniens und Montenegros
  • Beeindruckende Landschaft im Grbaja- und Ropojana-Tal

Das Besondere dieser Reise

  • Back to the Roots – Übernachtung bei einer Schäferfamilie
  • Gipfelerfolg im Dreiländereck am Trekufiri (2366 m)

Termine

  • B buchbar

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 1570 EUR pro Person zzgl. Flug. Ab 2 Personen.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 05.06.2022 12.06.2022 auf Anfrage Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 19.06.2022 26.06.2022 auf Anfrage Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.07.2022 10.07.2022 auf Anfrage Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.07.2022 24.07.2022 auf Anfrage Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 31.07.2022 07.08.2022 auf Anfrage Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.08.2022 21.08.2022 auf Anfrage Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.08.2022 04.09.2022 auf Anfrage Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 11.09.2022 18.09.2022 auf Anfrage Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann nutzen Sie bitte dieses Formular und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 390 EUR

Reiseverlauf

  • Blick auf Shkodra

    1. Tag: Ankunft in Shkodra 1×A

    Willkommen auf dem Balkan! Individuelle Anreise nach Tirana oder Podgorica und Transfer (ca. 2h) in die nordalbanische Stadt Shkodra direkt zum Hotel. 17 Uhr trifft sich die Gruppe zu einer Einführungsrunde und einem Tourbriefing in der Unterkunft. Genießen Sie beim Bummel durch die Fußgängerzone das lebhafte Flair der italienisch anmutenden Innenstadt und beim Abendessen erstmals die lokalen Spezialitäten. Übernachtung im Hotel.

  • Wandern durch farnbestandene Wiesen

    2. Tag: Shkodra – Koman – Bajram Curri – Valbona-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Nach frühem Start und szenischer Fahrt durch die Drin-Schlucht erreichen Sie den See Komani. Der malerische Stausee liegt ähnlich einem norwegischen Fjord inmitten steiler Felswände. Ein Boot bringt Sie nach Fierze und und nach einer kurzen Autofahrt erreichen Sie die Berge des Valbona-Nationalparks. Am Nachmittag begeben Sie sich auf einen ersten Spaziergang. Übernachtung in einem Gästehaus. (Fahrzeit ca. 2h, 55km, Bootsfahrt ca. 3h, Gehzeit 3,5h, 250 m↑, 7 km).

  • In der Hütte der Schäferfamilie

    3. Tag: Valbona – Cerem – Doberdol 1×(F/M (LB)/A)

    Eine kurze Fahrt bringt Sie nach Cerem. Von hier wandern Sie über Bergblumenwiesen Richtung Dreiländereck. Auf den Almen treffen Sie zahlreiche Hirten und machen Pause bei Kaffee und Raki. Die Zeit scheint hier wie eingefroren. In der einfachen Hirtenhütte verzichten Sie zwar auf Komfort, bekommen aber jede Menge herzliche Gastfreundschaft, Geschichten und Gaumenfreuden geboten. Übernachtung in einfachen Hütten bei Hirten. (Fahrzeit ca. 45 min, Gehzeit ca. 7h, 1250 m↑, 650 m↓, 16 km).

  • Traumhafte Wanderetappen

    4. Tag: Doberdol – Trekufiri – Lake Hrid – Babino Polje 1×(F/M (LB)/A)

    Von den Hirten steigen Sie aus dem Tal bergan zum Berg Trekufiri (2366 m). Auf dem Gipfel verschmelzen die Grenzen dreier Länder und Sie genießen den weiten Ausblick ins Grenzland. Ein zauberhafter mit Blaubeeren bedeckter Grenzpfad führt nach Montenegro. Im Bergsee Hrid spiegeln sich die Gipfel und Sie können ein Bad auf über 1900 m genießen. Bergab geht es durch dichten Kiefernwald zur Siedlung Babino Polje. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 6h, 600 m↑, 850 m↓, 13 km).

  • Bergpanorama in Albanien

    5. Tag: Babino Polje – Grbaja – Mt. Taljanka – Vusanje 1×(F/M (LB)/A)

    Das Grbaja-Tal ist eines der beeindruckendsten auf dem Balkan. Nach einer Stunde Transfer durch pittoreske Landschaft erreichen Sie ein enges Tal. Inmitten anderer Karsttürme erhebt sich der Karanfili (2461 m) – wohl einer der schroffesten und dramatischsten Gipfel der Region. Ein steiler Anstieg bringt Sie zum Doppelgipfel Popadija und Taljanka (2056 m). Entlang einiger spektakulärer Aussichtspunkte geht es retour. Transfer zum Gästehaus in Vusanje. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 45 min. und 30 min., Gehzeit ca. 6,5h, 950 m↑↓, 12 km).

  • Natürlicher Pool in den Bergen

    6. Tag: Vusanje – Peja Pass – Theth 1×(F/M (LB)/A)

    Auf der Fahrt durch das Ropojana-Tal, das von einem 26 km langen Gletscher gebildet wurde, halten Sie an einer Karstquelle mit eiskaltem Wasser. Ein verwitterter Grenzstein ist Zeuge der einst fest verschlossenen Grenzen des ehemaligen sozialistischen Albaniens. Der Berg Arapi (2217 m) thront hoch über dem Thethi NP. Am Peja-Pass (1711 m) entscheidet Ihr Guide, ob der Gipfel bewältigt werden kann. Die anspruchsvolle Besteigung ist nur etwas für erfahrene und trittsichere Wanderer. Nach einem steilen Abstieg erreichen Sie Ihre Unterkunft im Zentrum des lebhaften Dorfes. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 30 min., Gehzeit ca. 7h, 650 m↑, 900 m↓, 11 km).

  • Rast am Wasserfall

    7. Tag: Theth – Nderlysa – Blue Eye – Shkodra 1×(F/M/A)

    In Theth besuchen Sie die Kirche und den wehrhaften Wohnturm. Alten Wasserkanälen folgend, steigen Sie zu einem Wasserfall auf. Dort setzen Sie die Wanderung zur farbenfrohen Karstquelle „Blaues Auge“ fort oder verbringen Sie einen entspannten Nachmittag mit Schwimmen in den wassergefüllten Gletschermühlen. Am späten Nachmittag Fahrt über den malerischen Terthorja-Pass (1630 m) zurück nach Shkodra. Am Abend feiern Sie die vergangenen Tage Ihres erlebnisreichen Treks. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 75 km, Gehzeit ca. 5,5h, 225 m↑, 500 m↓, 16 km).

  • Melonen auf dem Markt

    8. Tag: Shkodra – Heim- oder Weiterreise 1×F

    Nach dem Frühstück individuelle Abreise oder Weiterreise zu Ihrem nächsten Ziel.

Enthaltene Leistungen ab/an Tirana

  • Englisch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Fährüberfahrt Koman-See
  • Gepäcktransport für 1 Reisetasche mit max. 15 kg Gepäck/Person
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 4 Ü: Gästehaus im MBZ
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 7×F, 2×M, 4×M (LB), 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Bootsfahrt über den fjordähnlichen Koman-See zum fantastischen Valbona NP
  • Grenzüberschreitende Wanderungen zwischen Albanien und Montenegro mit Blick in den Kosovo
  • Historisches: Einblick in die Geschichte Albaniens und Montenegros
  • Beeindruckende Landschaft im Grbaja- und Ropojana-Tal

Das Besondere dieser Reise

  • Back to the Roots – Übernachtung bei einer Schäferfamilie
  • Gipfelerfolg im Dreiländereck am Trekufiri (2366 m)

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Die Infrastruktur Albaniens entspricht nicht mitteleuropäischem Standard. Einige Unterkünfte sind sehr einfach und Wasser- und Stromausfälle sind möglich. Der Zustand der Straßen ist nicht in allen Landesteilen gut. Die Unterbringung erfolgt während der gesamten Reise in Doppelzimmern mit Privatbad (bis auf die Übernachtung in der Schäferhütte).

Beste Reisezeit: Ende Mai bis Anfang Oktober.

Anforderungen

Wanderreise für fitte Naturliebhaber mit normaler sportlicher Kondition und Trittsicherheit. Sie wandern im Durchschnitt sechs Stunden täglich in leichtem bis mittelschwerem, teils alpinem Gelände mit einigen steileren Auf- und Abstiegen durch Wiesen- und Geröllgelände mit Tagesgepäck. Die Auf- und Abstiege betragen bis zu 1250 m. Teamgeist und Flexibilität sind notwendig. Die generelle Wanderreise entspricht unserem Schwierigkeitsgrad 2, einzelne Wanderungen liegen bei 3.

Zusatzinformationen

Die Reise ist auch als 12 Tage Variante buchbar, bitte kontaktieren Sie uns hinsichtlich der Termine und Preise.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Albanien

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Albanien ist derzeit als Hochrisikogebiet eingestuft.

Einreise

Eine Einreise ist an allen offiziellen Grenzübergängen möglich. Seit 6. September 2021 gelten folgende Einreiseregeln:

Alle Einreisenden müssen bei Einreise nach Albanien über einen Impfnachweis, ein negatives Testergebnis (PCR-Test nicht älter als 72 Stunden oder Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden) oder einen Genesenennachweis (nicht älter als sechs Monate) verfügen. Personen ohne entsprechenden Nachweis müssen sich für zehn Tage in Quarantäne begeben und nach zehn Tagen ein negatives Testergebnis vorlegen.

Kinder unter sechs Jahren sind von der Nachweispflicht befreit.

Wenn die Einreise beim Wandern durch die albanischen Alpen erfolgt, ist eine sofortige Meldung bei einer Polizeistation erforderlich, ansonsten entsteht der Verdacht der illegalen Einreise und Aufenthalt.

Durch- und Weiterreise

Die Grenzübergänge zu den Nachbarländern sind von albanischer Seite geöffnet. Die Grenze zu Griechenland ist ebenfalls wieder geöffnet. Am Grenzübergang Mertziani ist die Öffnungszeit auf 7 Uhr bis 19 Uhr (albanische Zeit) beschränkt. Eine kurzfristige Änderung ist möglich.

Reisende müssen sich vor Reiseantritt kundig machen, ob und welche Grenzübergänge ihrer Zielländer aktuell geöffnet sind und welche Einreisevoraussetzungen vorliegen.

Quelle: Auswärtiges Amt

Montenegro

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Montenegro ist von COVID-19 stark betroffen. Zuletzt sind die Infektionszahlen deutlich gestiegen. Montenegro ist als Hochrisikogebiet eingestuft. Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten das nationale Gesundheitsministerium, das Institut für öffentliche Gesundheit, die COVID-Webseite für Montenegro und die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Seit 11. September 2021 ist eine Einreise nach Montenegro unter den folgenden Voraussetzungen möglich:

Nachweis einer vollständigen COVID-19-Impfung, oder

Genesenennachweis (mindestens 14 Tage und höchstens 180 Tage alt seit dem letzten positiven PCR-Test oder Antigen-Schnelltest), oder

negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden, oder

negativer Antigen-Schnelltest, nicht älter als 48 Stunden.

Für Staatsangehörige Montenegros und für mit legalem Aufenthaltstitel dort lebende Ausländer gilt folgende Regelung:

Kann bei Einreise ein solcher Nachweis nicht erbracht werden, besteht eine Quarantänepflicht von 14 Tagen. Ab dem sechsten Tag nach der Einreise besteht die Möglichkeit, die Quarantäne durch Vorlage eines negativen PCR-Tests vorzeitig zu beenden.

Quelle: Auswärtiges Amt

Kosovo

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Kosovo ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Einreisende ab 16 Jahren müssen unabhängig von der Staatsangehörigkeit und dem Reiseweg bei Einreise einen aktuellen negativen PCR-Test (Probeentnahme maximal 72 Stunden vor Einreise) oder Antigen-Test (Probeentnahme max. 48 Stunden vor Einreise) vorlegen.

Reisende, die über einen Nachweis verfügen, dass sie seit mindestens zwei Wochen vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, oder die mittels eines positiven PCR-Tests (nicht jünger als 21 Tage und nicht älter als 180 Tage) oder eines serologischen Antikörpertests (IgG, nicht älter als 30 Tage) eine überstandene COVID-19-Infektion nachweisen können, benötigen keinen Negativtest bei Einreise.

Quelle: Auswärtiges Amt