Neuseeland

Das Land der langen weißen Wolke

Draußen Zuhause? Zu Fuß durchs Land und die ganze Schönheit der Natur bei Zeltübernachtungen genießen

Ihr Reisespezialist

Steffen Wetzel

Steffen Wetzel

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 2640 EUR
Dauer 26 Tage
Teilnehmer 7–10
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (8) 4,4
Tourcode NEUAOT

Kia ora! Willkommen in Aotearoa, dem „Land der langen weißen Wolke“. Von dichten tropischen Regenwäldern, kilometerlangen Sandstränden, gewaltigen glitzernden Gletschern bis zu den mit blendend weißem Schnee bedeckten Berggipfeln und Vulkanen unterliegt man der Faszination dieser Inseln am schönsten Ende der Welt.

Neuseelands ganze Fülle an überwältigender Natur

Nirgendwo sonst auf der Erde findet man so viel Abwechslung und atemberaubende Einblicke in die Natur. Erleben Sie die ungeheure Vielfalt Neuseelands, abseits der ausgetretenen Pfade. Sie reisen im Minibus und entdecken das Land aktiv zu Fuß. Auf dieser Tour erkunden Sie die Subtropen im Norden und stehen voller Bewunderung vor den Gletschern und Fjorden im Süden.

Aktiv durchs Land auf mehrtägigen Treks und im Seekayak

Sie werden die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, treffen und am Fuße des höchsten Berges, des Mt. Cook (3754 m) stehen. Die aktiven Höhepunkte dieser Reise sind die Trekkingtouren am Tongariro und im Fjordland sowie eine dreitägige Seekajakfahrt. Die beste Art der Natur näher zu kommen, ist Bushwalking oder Tramping, wie in Neuseeland das Wandern genannt wird.

Bewertung unserer Kunden

4,4 (8 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Nord- und Südinsel perfekt kombiniert
  • Mehrtägige Treks durch Nationalparks (UNESCO)
  • Besuch eines Maoridorfes
  • Beobachtung gewaltiger Naturschauspiele

Das Besondere dieser Reise

  • Seekayaktour im Abel-Tasman-Park
  • Übernachtungen im Zelt und in Wanderhütten

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 04.01.2022 29.01.2022 2840 EUR EZZ: 140 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Christchurch – Auckland
Buchen Anfragen
B 01.02.2022 26.02.2022 2640 EUR EZZ: 140 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Auckland – Christchurch
Buchen Anfragen
B 24.10.2022 18.11.2022 2640 EUR EZZ: 140 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Auckland – Christchurch
Buchen Anfragen
B 21.11.2022 16.12.2022 2690 EUR EZZ: 140 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Christchurch – Auckland
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Steffen Wetzel und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 1450 EUR
Einzelzelt-Zuschlag 120 EUR
Seekajaktour ab 180 NZD
Verpflegung -Einlage in Gruppenkasse ab 300 NZD

Reiseverlauf

  • Anflug mit Air NZ auf Auckland

    1. Tag: Ankunft in Auckland/Christchurch

    Individuelle Ankunft in Auckland. Besuch des Vulkanhügels Mt. Eden und erster Blick über die „City of Sails“. Übernachtung im Hostel.

  • Coromandel

    2.–3. Tag: Auckland – Coromandel

    Sie verlassen Auckland in Richtung Coromandel Halbinsel. Dort beginnt Ihre erste Halbtageswanderung durch den Coromandel Forest, wo Sie Nikau-Palmen, Bambus, Passionsfrucht und uralte, riesige Kauribäume sehen werden. Am Hot Water Beach darf jeder seine eigene Mulde buddeln, um sich dann an den sprudelnden heißen Quellen zu erfreuen. Ein tolles Erlebnis zum Anfang der Reise! Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 10 km).

  • Geysir Neuseeland - Te Puia

    4. Tag: Coromandel – Rotorua

    Im Hahei Marine Reserve steigen Sie die Kalksteinküste zur „Cathedral Cove“ hinab und genießen die weißen Sandstrände. Am „Hot Water Beach“ können Sie sich an den heißen, sprudelnden Quellen erfreuen. In Waihi erfahren Sie Aufschlussreiches über die Martha Mine (Goldmine) und auf der Fahrt nach Rotorua machen Sie Halt im „360°-Kiwifruit Country“. Übernachtung im Zelt.

  • Maori

    5. Tag: Rotorua – Taupo

    In der Maori-Siedlung Ohinemutu schauen Sie den Maori bei Schnitzarbeiten über die Schulter. Im Maori-Dorf Whakarewarewa erkunden Sie das geothermische Wunderland Rotorua. Die bis zu 30 Meter hohe Fontäne des Pohutu-Geysirs ist einer der Höhepunkte. In Taupo sehen Sie den beeindruckenden Wasserfall Huka Falls. Übernachtung im Zelt.

  • Mount Tongariro

    6.–7. Tag: Wanderung im Tongariro-Nationalpark

    Die nicht geführte Trekkingtour führt Sie durch ein UNESCO-Naturerbe, das von drei aktiven Vulkanen beherrscht wird. Der Mt. Ruapehu ist mit 2797 m der höchste Berg der Nordinsel. Nicht minder erlebnisreich ist die Durchquerung des South Crater oder der Marsch zum Red Crater mit phantastischem Blick auf die smaragdfarbenen Emerald Lakes sowie den Blue Lake. Beeindruckend ist auch ein anstrengender Abstecher auf den Kraterrand des Mt. Ngauruhoe (2291 m). Ihr Weg führt Sie entlang erkalteter Lavaströme, skurriler Felsformationen, allgegenwärtigem Tussock-Gras und magischer Buchenwälder. Immer wieder haben Sie herrliche Blicke auf Mt. Ngauruhoe und Mt. Ruapehu. Übernachtung in einer Berghütte und im Zelt. (Gehzeit tägl. ca. 6-7h, 10-16,5 km)

  • Blick über Wellington

    8. Tag: Stadtbesichtigung in Wellington

    Fahrt nach Neuseelands Hauptstadt, Wellington, auch die „Windy City“ genannt. Hier bietet sich die Gelegenheit, das imposante Parlamentsgebäude „Beehive“ (Bienenkorb) und das Nationalmuseum Te Papa zu besichtigen. Am Abend lockt auch das Wellingtoner Nachtleben. Übernachtung im Hostel.

  • Marlborough Sounds mit doppeltem Regenbogen

    9. Tag: Wellington – Picton – Marahau

    Fährüberfahrt zur Südinsel. Vom Hafenstädtchen Picton geht die Fahrt durch die bergig-zerklüftete Landschaft der Marlborough Sounds in das sonnenverwöhnte Marahau. Übernachtung im Zelt.

  • Kayaktour im Abel-Tasman-Nationalpark

    10.–12. Tag: Paddeltour im Abel-Tasman-Nationalpark

    Seekajaktour im Abel Tasman NP. Eine attraktive Form, die bizarre Granitküste mit ihren herrlichen Buchten und goldgelben Sandstränden zu erkunden, ist eine Paddeltour im Abel Tasman NP. Start ist die Sandy Bay in Marahau. Auf Ihrer Tour bleibt genug Zeit, sich an der artenreichen Meeresfauna mit Seevögeln zu erfreuen oder einfach nur zu baden. Möglich sind Abstecher zu Lagunen, einsamen Stränden oder nach Tonga Island. In dem Meeresreservat tummeln sich Kormorane und sonnen sich die Seerobben. Vom Onetahuti Beach aus besteht die Chance, ein Teilstück auf dem Abel Tasman Coast Track zur Awaroa Bay zu wandern. Die Tour endet mit einer gemütlichen Paddeltour zurück nach Marahau. Am späten Nachmittag gehen Sie wieder an Land. Übernachtung im Zelt.

  • Pancake Rocks

    13. Tag: Marahau – Punakaiki

    Zahlreiche enge Schluchten sowie üppiger Regenwald begleiten Ihren Weg durch die landschaftlich reizvolle Buller Gorge an die Westküste. An dem Kalksteingebilde der Pancake Rocks im Paparoa NP können Sie bei Flut das Wasser durch die Hohllöcher schießen sehen. Auch ist hier Zeit für eine Entdeckungstour in eines der vielfältigen Höhlensysteme. Übernachtung im Zelt.

  • Gute Laune auf dem Franz-Josepf-Gletscher

    14. Tag: Punakaiki – Gletscher

    In Hokitika besuchen Sie eine Greenstone-Fabrik. Aus dem begehrten Gestein fertigten die Maori ihre Tiki-Figuren und auch Waffen an. Anschließend steht der Tag im Zeichen des Eises: Die beiden Gletscher Fox und Franz Josef fließen von über 3000 m Höhe in den Regenwald auf nur 200 m hinab. Wanderungen bringen Ihnen dieses beeindruckende Naturschauspiel näher. Übernachtung im Zelt.

  • Sektakulärer Sonnenaufgang über dem Lake Matheson

    15. Tag: Gletscher – Wanaka

    Am frühen Morgen Rundgang um den Spiegelsee Lake Matheson. Bei geeignetem Wetter spiegeln sich die Südalpen im stillen Wasser. Weiterfahrt über den Haast-Pass. Einige Robbenkolonien werden zu beobachten sein. Die Buschlandschaft sowie gigantische Wasserfälle laden zu zahlreichen Fotopausen ein. Übernachtung im Zelt.

  • Per Boot auf den Southern Lakes bei Te Anau

    16. Tag: Wanaka – Te Anau

    In der Kawarau Gorge besteht die Möglichkeit zum Bungee Jumping. In der Nähe liegt das pittoreske Städtchen Arrowtown, eine ehemalige Goldgräbersiedlung. Queenstown am Lake Wakatipu ist idealer Ausgangspunkt für viele Aktivitäten (optional) wie Jetboot-Fahrten, einen Trip auf dem Dampfschiff Earnslaw oder eine Seilbahnfahrt auf Bob's Peak hinauf. Fahrt nach Te Anau. Übernachtung im Zelt.

  • Inmitten des Fjordlands

    17.–19. Tag: Ungeführte Trekkingtour

    Einen der vielen möglichen Tracks im Fjordland (z. B. Kepler oder Hump Ridge Track) werden Sie in den nächsten 3 Tagen erwandern. Alle Wege zeichnen sich durch fantastische Blicke, sowie noch wilde Unberührtheit aus und führen durch die hier typische Vegetation mit den Südbuchenwäldern. Immer wieder bietet sich ein faszinierender Panoramablick auf diese einzigartige Fjordlandschaft. Die Etappen liegen jeweils zwischen sechs bis acht Stunden und 15 – 22 km Länge. An einem der Tage sind 800-1000 Höhenmeter zu bewältigen. Zwei Übernachtungen in Berghütten, eine im Zelt. (Gehzeit ca. 6-8h, 1000 m↑↓, 15-22 km).

  • Landschaftsblick auf Milford Sound

    20. Tag: Bootsfahrt im Milford/Doubtful Sound

    Heute besteht die Möglichkeit, eine der beliebtesten Naturattraktionen der Welt, den Milford Sound oder den von Kennern noch mehr geschätzten und als spektakulärer empfundenen Doubtful Sound zu besuchen. Den Höhepunkt bilden auf diesen individuellen Touren die Bootsfahrten auf den Fjorden mit atemberaubenden Fotomotiven und Einblicken in diese beeindruckende Bergwelt und unberührte Natur (optional). Übernachtung im Zelt.

  • Gelbaugenpinguin

    21.–22. Tag: Te Anau – Otago Peninsula

    Die nächsten beiden Tage stehen im Zeichen der Pinguine, Seelöwen und Albatrosse. Doch zunächst machen Sie einen Abstecher in die „schottischste“ Stadt Neuseelands, Dunedin. Auf der Otago-Halbinsel und in Oamaru werden Sie das artenreiche Tierleben beobachten, z. B. die blauen und die Gelbaugen-Pinguine, die einzige Festlandkolonie von Albatrossen sowie eine Vielzahl anderer Seevögel, Pelzrobben und Seehunde. Auf dem Weg nach Oamaru legen Sie bei den berühmten ca. 4 Millionen Jahre alten und bis zu 4 Meter im Umfang großen Steinkugeln der Moeraki Boulders eine Pause ein. Zwei Übernachtungen im Zelt.

  • Mount Cook - Hooker Valley

    23. Tag: Otago Peninsula – Mt. Cook

    Von der Ostküste führt die Fahrt durch das Waitaki Valley entlang des Waitaki River, der für Angler ein Paradies ist, zum Mount Cook NP. Ihr Lager werden Sie am Lake Pukaki aufschlagen. Die Maoris nannten ihn „Aoraki“ – den Wolkendurchbohrer: Mit einer Erhebung von 3754 m überragt der Mt. Cook als höchster Berg Neuseelands das gewaltige Massiv. Zahlreiche Wanderwege und Tracks bieten die Möglichkeit für ein mehrstündiges Erkunden des Parks. Mit der Mount Cook Lily ist hier die größte Butterblume der Welt zu sehen. Entlang des Abel-Tasman-Gletschers (29 km lang) erhalten Sie einen Einblick in die gewaltigen Kräfte des Gletschers: Steile Felswände, imposante Eisströme, Seitenmoränen und Geröllmassen sind Zeugnisse dieses Wirkens. Übernachtung im Zelt.

  • Lupinenblüte am Lake Tekapo

    24. Tag: Mt. Cook – Akaroa

    Der Weg aus dem welligen Hügelland des Mackenzie Country führt über die imponierenden goldgelben Tussock-Felder, die das Tor zu den vergletscherten Alpen bilden, in die Canterbury Plains. An dem türkisfarbenen See Lake Tekapo legen Sie eine Pause ein, um die malerische kleine Steinkirche des „Good Shepherd“ zu bewundern. Die ehemals französische Siedlung Akaroa auf der Banks Peninsula ist das heutige Etappenziel. Übernachtung im Zelt.

  • Christchurch City, Canterbury, Neuseeland

    25. Tag: Akaroa – Christchurch/Auckland

    Mit einer Rundfahrt entlang des Kraterrandes eines erloschenen Vulkans endet die ländliche Rundreise. Am Nachmittag erreichen Sie Christchurch, die größte Stadt der Südinsel. Sie wird auch wegen ihrer zahlreichen Parks und Gärten als „Garden City“ bezeichnet. Leider wird sie nach den schweren Erdbeben der letzten Jahre noch immer von Zerstörung geprägt. In Christchurch lassen Sie die Reise ausklingen und bereiten sich auf den zeitigen Rückflug vor. Übernachtung im Zelt.

  • Unterwegs mit der Air New Zealand

    26. Tag: Abreise

    Mit dem Rückflug nach Frankfurt verabschieden Sie sich von den Kiwis und von Neuseeland. Individuelle Verlängerungen der Reise sind möglich.

Enthaltene Leistungen ab/an Auckland oder Christchurch oder umgekehrt

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Geführtes Wanderprogramm und ungeführtes Trekkingprogramm
  • Zelt- und Materialmiete
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.19)
  • Vorbereitungstreffen in Dresden
  • 3 Ü: Hütte im MBZ
  • 20 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Herberge

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ETA-Registrierung; optionale Ausflüge und Eintritte; evtl. Zusatzübernachtung vor/nach der Tour; Persönliches; Trinkgelder

Höhepunkte

  • Nord- und Südinsel perfekt kombiniert
  • Mehrtägige Treks durch Nationalparks (UNESCO)
  • Besuch eines Maoridorfes
  • Beobachtung gewaltiger Naturschauspiele

Das Besondere dieser Reise

  • Seekayaktour im Abel-Tasman-Park
  • Übernachtungen im Zelt und in Wanderhütten

Veranstalter

RAWAKAS GmbH
Clausen Dahl Strasse 25
01219 Dresden
Deutschland

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB von RAWAKAS GmbH.

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 7, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 21 Tage vor Abreise möglich

Je nach Tourstart Beginn in Auckland oder Christchurch.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Die angebotene Trekking- und Rundreise ist für Teilnehmer gedacht, die sich auch im sonstigen Leben aktiv und sportlich betätigen. Die wichtigsten Voraussetzungen sind entsprechende Motivation, eine gewisse Flexibilität, ein gesundes Maß an Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sowie eine gute Kondition, um auf den Trekkingtouren den eigenen Rucksack mit der Ausrüstung für drei Tage tragen zu können. Um die Schönheit des ganzen Landes ausgiebig zu erleben, fahren Sie mit einem Kleinbus die verschiedensten Ziele an. Dabei kommen insgesamt ca. 4000 km zusammen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Neuseeland

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen und Öffnung ist nicht unmittelbar zu erwarten oder angekündigt

Zusatzinformationen:

Auch wenn keine Reisewarnung mehr besteht, ist eine Einreise leider noch bis mindestens Ende des Jahres nicht möglich. Die Öffnung für den internationalen Tourismus wird leider erst für das Frühjahr 2022 erwartet, dann auch nur für geimpfte Urlauber. Die Nationalairline Air New Zealand befördert dann auch nur geimpfte Reisende. Aufgrund der vergleichsweise geringen Kapazitäten empfiehlt sich die Buchung besonders von Campern und Wohnmobilen für die Saison 2022 jedoch spätestens im Herbst 2021.

Neuseeland befindet sich seit dem 17. August 2021 im Lockdown (Level 4), was auch Auswirkungen auf den Flugverkehr hat.

Internationale Einreisen nach Neuseeland bleiben bis auf Weiteres untersagt. Ausnahmen bestehen nur für neuseeländische Staatsangehörige und Inhabern von Daueraufenthaltserlaubnissen („(permanent) residents“). In allen anderen Fällen muss für die Einreise zwingend eine sogenannte Border Exception der Einwanderungsbehörde vorliegen.
Alle Reisenden sind verpflichtet, sich nach Einreise in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben, die derzeit direkt in der Nähe des Einreiseflughafens in dafür vorgesehenen Einrichtungen absolviert werden muss. Es gilt verpflichtend für alle Reisenden das neu geschaffene „Managed Isolation Allocation System“. Danach muss vor Reiseantritt ein Voucher als Nachweis für einen bestätigten Platz in einer staatlichen Quarantäneeinrichtung erworben werden, der der Fluggesellschaft vor Flugantritt nachgewiesen werden muss; andernfalls kann der Flug nicht angetreten werden. Die Voucher können online über das „Management Isolation Allocation System“ erworben werden. Zusätzlich zu den zwei obligatorischen COVID-19-Tests während der angeordneten Quarantäne, wird bei Einreise ein COVID-19-Test durchgeführt. Ausgenommen sind derzeit nur Einreisende, die aus Australien, der Antarktis oder den Pazifischen Inseln einreisen.

Neuseeland erlaubt kein Anlegen ausländischer privater Jachten und Boote ohne eine vorher erteilte Sondergenehmigung. Verstöße, auch in Notfällen, werden als illegale Einreise gewertet.

Für alle (auch Transit-) Reisenden gilt die Pflicht zur Vorlage eines negativen COVID-19-Tests, der nicht länger als 72 Stunden zurück liegt. Die 72 Stunden beziehen sich auf den Zeitraum vor Abflug des ersten internationalen Flugs. Informationen zu den genauen Vorgaben für den COVID-19-Test vor Reiseantritt und Ausnahmen von der Testnachweispflicht können auf der Webseite der neuseeländischen Regierung nachgelesen werden. Bei Nicht-Vorlage werden Geldstrafen erhoben.

Quelle: Auswärtiges Amt